Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Mentoring-Projekt: Flüchtlinge lernen von „großen Geschwistern“

Drei Männer, drei Frauen, zwei davon halten einen großen ScheckDer Verein Big Brothers Big Sisters Österreich hat ein Mentoring-Projekt für junge Menschen mit Fluchterfahrung ins Leben gerufen.  Die Privatstiftung Wiener Flüchtlingshilfe unterstützt diese Initiative.

Das Projekt „You & Me – Junge Flüchtlinge ins Leben begleiten“  sieht sich als nachhaltige Maßnahme zur sozialen und ökonomischen Integration von jungen Flüchtlingen in Wien. Dabei vermittelt und begleitet der Verein Big Brothers Big Sisters Österreich ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, die Flüchtlingskindern und -jugendlichen im Alter von sechs bis 22 Jahren ein „Großer Bruder“ oder eine „Große Schwester“ in der neuen Heimat sind.

Ungeteilte Aufmerksamkeit

Je eine Mentorin beziehungsweise ein Mentor und ein Flüchtling bilden dabei ein sogenanntes Tandem. Die Idee dahinter: Durch das Mentoring erfahren die jungen Menschen im direkten Austausch Aufmerksamkeit und Wertschätzung, die sich positiv auf die Entwicklung und Integration in Wien auswirkt.

Im persönlichen Austausch werden Deutschkenntnisse, soziale Kompetenz und schulische Entwicklung gefördert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lösen gemeinsam mit ihren Mentorinnen beziehungsweise Mentoren konkrete Alltagsprobleme, wie zum Beispiel Amtswege oder Vorstellungsgespräche, lernen kulturelle Werte kennen und entwickeln Zukunftsperspektiven. Zudem profitiert der junge Flüchtling von einem positiven Rollenvorbild.

Von der Stiftung Wiener Flüchtlingshilfe wird das Projekt mit 10.000 Euro gefördert. Anlässlich der symbolischen Scheckübergabe gratulierten die Vorstandsmitglieder der Stiftung Georg Baumann, Roland Haller und Susanne Winkler den Big Brothers Big Sisters Österreich-VertreterInnen Oliver Wenninger, Margarita Hatziioannu und Sarah Straub.