Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

magdas Hotel: Flüchtlinge kümmern sich um Wien-TouristInnen

Schlüsselbrett mit vielen bunten SchlüsselanhängernDas magdas im Wiener Prater ist mehr als ein gut gebuchtes Gästehaus. Es ist das einzige Hotel Österreichs, das gemeinsam mit Flüchtlingen betrieben wird.

Rund 100 Schritte von der Prater Hauptallee liegt seit knapp zwei Jahren magdas Hotel. In dieser Toplage kann man von einigen Zimmern aus sogar das Riesenrad sehen, das mögen Wien-Reisende.

 

Sprachenvielfalt als ideales Know-how

Ebenso schätzen sie die sprachliche Vielfalt des Personals. Auf mehr als zwanzig Sprachen werden die Gäste hier willkommen geheißen. Denn im magdas erhalten zwanzig anerkannte Flüchtlinge aus 16 Ländern die Chance, den Sprung auf den Arbeitsmarkt zu schaffen. Unterstützt werden sie dabei von zehn Profis aus der Hotellerie.

Wertvoll für die Wirtschaft

Die Idee dahinter erklärt Gabriele Sonnleitner, Geschäftsführerin des magdas, so: “Das Projekt soll zeigen, dass Menschen mit Fluchthintergrund wertvoll für die Wirtschaft sein können”. In dem Tourismusbetrieb können anerkannte Flüchtlinge sowohl eine Lehr- als auch eine Arbeitsstelle finden. Damit bietet das magdas auch ein wirksames Konzept, um dem Arbeitskräftemangel in der Hotellerie entgegenzusteuern.

Weiterführende Informationen

magdas Hotel
“Wir sind ein Copy-and-Paste-Hotel”